Pulverfass Kosovo


Im Titel ist eigentlich alles gesagt! Auf dem Balkan funktioniert wenig im westeuropäischen Sinne. Schmuggelströme, Waffen- und Frauenhandel, Prostitution, Korruption auf jeder Ebene und vor allem eine Drogenstrasse bereiten einer von der NATO eingesetzten Task Force Schwierigkeiten. Diese Spezialeinheit ist genötigt, ebenfalls mit unkonventionellen Massnahmen zu operieren. Sie ermittelt und führt Schläge gegen das Durcheinander im Kosovo sowie gegen einen albanischen „Paten“durch. Die Handlung greift auch auf Albanien und Mazedonien über.

Buchcover Pulverfass Kosovo

Erschienen: Februar 2006

ISBN: 978-3-89841-227-8

Einband: Broschur

Seitenzahl: 190

Sprache: Deutsch

 

Rezensionen

(Giessener Allgemeine)
In Gérard Schwyns „Pulverfass Kosovo“ geht es um die organisierte Kriminalität, die nicht an den Grenzen der serbischen Provinz haltmacht. – In bester James-Bond-Manier beschreibt der Autor die Jagd einer Spezialeinheit der Nato auf den reichen Larry Tirano, eine Art Paten albanischer Herkunft, der kräftig im Drogen- und Prostitutionsgeschäft, im Frauenhandel und der Wirtschaftskriminalität mitmischt und von der Verwirklichung eines Gross-Albaniens träumt.

(Nathalie Gamper)
Der Spionage-Thriller (Kosovo) ist lesenswert und besonders für Leser geeignet, die sich gerne in den Bann von geheimen Machenschaften und Machtinteressenziehen lassen.

(Sicherheitspolitik)
Die über den gesamten Kosovo verteilte und nach Albanien übergreifende, spannende Handlung bringt oft den Atem zum Stocken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.