Geldwäsche in Zürich


Ein junger Rechtsanwalt entdeckt in der Zürcher Kanzlei, in der er angestellt ist, dass mit Hilfe eines gutausgebauten, internationalen Netzwerks Geld im grossen Stil gewaschen wird. Hinter einer Fassade von Seriosität verbergen sich Drogenhandel und Waffenschieberei. Als er sich nicht an den kriminellen Machenschaften beteiligen will, gerät er in Gefahr und wird zur Zielscheibe von Kriminellen. Zusammen mit einer Juristin deckt er einen Skandal nach dem anderen auf, wobei auch die Fifa am Rande tangiert wird.

Buchcover Pulverfass Kosovo

Rezension

(Zürichsee Zeitung)
„Geldwäsche“ in Zürich überzeugt durch seinen Detailreichtum, die vielen Fakten, eine Fülle an Hintergrundinformation und eine Mischung aus Regionalkolorit und weltpolitischer Sichtweise. Neben Einblicken in die Machenschaften global agierender Geldinstitute weist der Autor auch auf bekannt gewordene Informationen bei der Fifa hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.